Liebewohl

Die apokalyptischen Reiter

John Goodman beschreibt in seinem Buch "Die sieben Geheimnisse der glücklichen Ehe" auch vier Faktoren, die seiner Meinung nach so negativ wirken, dass eine Beziehung dadurch mit großer Wahrscheinlichkeit dauerhaft zerstört wird. Er nennt sie die vier "apokalyptischen Reiter", in Anlehnung an die in der Bibel genannten Reiter, die den Weltuntergang ankündigen (Offenbarung des Johannes, Kap. 6). Die Faktoren sind: Kritik, Verachtung, Rechtfertigung und Mauern.

Kritik

Differenzen mit dem Partner kommen in jeder Partnerschaft vor und dürfen auch angesprochen werden. Nach Gottman ist es jedoch wichtig, dies in Form einer Beschwerde und nicht als Kritik zu äußern.

Die Unterschiede zwischen einer Beschwerde und einer Kritik sind nach seiner Definition:

BeschwerdeKritik
bezieht sich auf einen konkreten Vorfallwird verallgemeinert ("immer", "nie")
eher beschreibendmit Schuldzuweisung
bezogen auf eigene Gefühle oder Bedürfnissebezogen auf Charakter oder Persönlichkeit des Partners
Beispiel: "Du wolltest doch heute Abend für uns kochen. Es ärgert mich, dass Du es vergessen hast."Beispiel: "Deine Arbeit ist Dir wichtiger als ich. Nie machst Du mir eine Freude. Warum hast Du überhaupt gesagt, dass Du kochen würdest?"

Durch die Verallgemeinerung, die Beschuldigung und die Einbeziehung von Charakter- und Persönlichkeitseigenschaften des Partners ist es schwieriger, einen Ansatzpunkt für einen konstruktiven Umgang zu finden, als wenn sich die Unzufriedenheit auf einen konkreten Vorfall bezieht. Bleibt es konkret, kann das Paar die Unstimmigkeit als "lösbares Problem" angehen und vielleicht ausräumen.

Verachtung

Verachtung drückt sich aus durch Sarkasmus und Zynismus ("Das hast Du ja wieder gut hingekriegt"), Respektlosigkeit ("Was ist das wieder für eine dumme Idee?"), abschätzigen Humor ("Seit wann hast Du denn gelernt, einzuparken?") oder auch, indem ein Partner den anderen verhöhnt ("Du brauchst nicht gleich wieder so hysterisch zu werden."). Nach Einschätzung von Gottman ist Verachtung der gefährlichste der "vier apokalyptischen Reiter".

Wie kommt es dazu, dass sich zwei Partner, die sich zu Beginn ihrer Beziehung mit Respekt begegnet sind so verändern, dass schließlich der eine dem Anderen Verachtung entgegenbringt? Verachtung kann beispielsweise entstehen, wenn aus einer nicht bearbeiteten Beschwerde im Laufe der Zeit Kritik wird, die dann schließlich in Verachtung umschlagen kann. Ein problemlösender Umgang miteinander ist dann nur noch schwer möglich, da mit der Verachtung auch Abneigung und Ablehnung des Partners ausgedrückt wird und dadurch erst recht Konflikte ausgelöst oder auch zugespitzt werden.

Durch Verachtung sind gleich mehrere der Grundprinzipien gelingender Partnerschaft verletzt: Weder "sich respektieren", noch "Gleichgewicht herstellen" und "Mit Problemen umgehen" wird von den Partnern oder zumindest einem der beiden gelebt.

Rechtfertigung

Rechtfertigungen eines Partners sind typischerweise einen Reaktion auf Kritik und Verachtung. Die Gefahr ist groß, auf eine geäußerte Beschwerde oder Kritik des Partners mit einer Rechtfertigung zu reagieren, beispielsweise "Ich hatte einen harten Tag, deshalb konnte ich nicht wie vereinbart das Geschirr spülen." Jede Rechtfertigung ist aber auch gleichzeitig eine Beschuldigung des Partners, beispielsweise ein unausgesprochenes "Du verstehst mich nicht", "Du weißt nicht, was mit mir los ist", "Wenn Du mich unterstützen würdest, dann …". Daher führt Rechtfertigung nicht zu Deeskalation, sondern eher zum Gegenteil. Auch bei der Rechtfertigung ist das Gleichgewicht in der Partnerschaft aus den Fugen geraten und der Umgang mit Problemen funktioniert nicht.

Statt sich zu rechtfertigen, wäre es angemessener, auf die Beschwerde oder Kritik einzugehen, die dahinter liegenden Bedürfnisse und Gefühle herauszufinden und gemeinsam zu überlegen, wie das Problem in Zukunft angegangen werden könnte, damit beide Partner zufrieden sein können.

Mauern

Mauern heißt, dass sich einer der Partner vom anderen zurückzieht, seit es körperlich (beispielsweise, indem er sich abwendet oder aus dem Raum geht) oder auch innerlich (beispielsweise, indem er schweigt oder den anderen ignoriert). Laut Gottman ist Mauern bei Männern stärker ausgeprägt als bei Frauen. Typischerweise ist Mauern "der letzte der vier apokalyptischen Reiter".

Durch Mauern wird ein Austausch zwischen den Partnern verhindert, die Kommunikation und das "in Verbindung sein" bricht zusammen.

Auswirkungen der "apokalyptischen Reiter"

Sind alle vier destruktiven Verhaltensweisen in einer Beziehung vorhanden, ist die Wahrscheinlichkeit nach Gottman groß (konkret: 82 Prozent), dass das Paar sich trennt. Wollen beide die Beziehung retten, ist es wohl hilfreich, sich als Paar durch einen Experten Unterstützung zu holen.

Apokalyptische Reiter · John Goodman · Sieben Geheimnisse · glückliche Ehe · Kritik · Beschwerde · Schuldzuweisung · Verachtung · Sarkasmus · Zynismus · Respektlosigkeit · Abschätzigkeit · Rechtfertigung · Mauern · Rückzug · Schweigen · Ignorieren · Partnerschaft · Beziehung · Trennung · gluecksarchiv.de · VaterUndIch.de